Die Top-5 der Wintererlebnisse in Helsinki

3 minute lesen

Foto: Riku Pihlanto

Die Wintersaison verleiht der finnischen Hauptstadt einen besonderen Charme

Mit ihren funkelnden Lichtern und eingetaucht in weiche Dunkelheit hat Helsinki auch in den kältesten Monaten des Jahres viel zu bieten.

Tauchen Sie in den finnischen Lifestyle ein: Besuchen Sie die Weihnachtsmärkte in Helsinki und gönnen Sie sich Glögi (Glühwein) und Pipari (Lebkuchen).
Credits: Jussi Hellstén

Schwitzen Sie in der dampfend heißen Sauna und kühlen Sie sich im Eisbad wieder ab

Im Großraum Helsinki finden Sie zahlreiche Saunen in allen Preiskategorien und für die verschiedensten Ansprüche. Die Kulttuurisauna im Bezirk Merihaka gewährt nur Paaren und kleinen Gruppen Zutritt, bietet aber ein einzigartiges Erlebnis. Hier können Männer und Frauen getrennt die wahre Kunst der Sauna erleben. In der nahegelegenen Kuusijärvi, die sich an der Grenze zwischen Helsinki und Vantaa befindet, können Sie eine traditionelle Rauchsauna ausprobieren und zum Abkühlen in den nahegelegenen See eintauchen. Kuusijärvi ist perfekt für einen entspannenden und sehr authentischen Saunabesuch. Und schließlich finden Sie in der Sompasauna, die sich in einem früheren Industriegebiet von Verkkosaari befindet, eine Sauna von der bescheidenen Art. Sie wurde von Ehrenamtlichen errichtet, arbeitet im Selfservice und ist rund um die Uhr geöffnet. Wenn Sie sich Luxus wünschen, ist dies nicht die richtige Sauna für Sie. Für alle auf der Suche nach einem authentischen Sauna-Erlebnis hingegen ist sie perfekt.

Solange Sie nicht tauchen möchten, empfehlen wir allen, die das Eisbaden ausprobieren wollen, eine Kappe und Neoprenschuhe zu tragen.
Credits: Mikko Huotari

Besuchen Sie die gemütlichen Weihnachtsmärkte

Ab dem ersten Dezemberwochenende ist der finnische Saisonkalender vollgepackt mit kleinen Feierlichkeiten, die bis zum Heiligen Abend als Haupt-Event zahlreich stattfinden. Die Kulturen und Religionen sind in Helsinki sehr vielseitig und alle ausgesprochen tolerant. Die Weihnachtsmärkte sind bei allen Finnen jedes Glaubens beliebt – und das nicht nur, weil sie mit Köstlichkeiten wie frischem Gebäck und Glühwein locken. Die Weihnachtsmärkte sind Orte der Begegnung, an denen die Besucher Zeit mit ihren Lieben verbringen und an den zahlreichen Ständen mit Kunstgewerbe, selbstgekochter Marmelade und finnischen Designerstücken stöbern. Tuomaan markkinat, der große Weihnachtsmarkt, findet jedes Jahr vier Wochen auf dem Marktplatz statt. Auf diesem allseits beliebten Markt finden Sie mehr als 100 Stände kleiner und unabhängiger Künstler, Kunsthandwerker und Lebensmittelverkäufer, die sich rund um die Amanda-Statue versammeln. Auf dem Fiskars Weihnachtsmarkt im traditionellen Handwerkerdorf Fiskars, das eine Autostunde von Helsinki entfernt ist, werden Ihnen gleich zwei fantastische Veranstaltungen zusammen geboten: das weihnachtliche Food-Event Maan Maut und der lokale Kunsthandwerksmarkt.

Der Tuomaan Markkinat auf dem Senatsplatz ist der berühmteste Weihnachtsmarkt in Helsinki.
Foto: Jussi Hellstén

Probieren Sie unbedingt den Räucherfisch vom Strömlingsmarkt

Jedes Jahr im Oktober kommen Fischerinnen und Fischer aus dem ganzen Land nach Helsinki, um ihren Ostseehering zu verkaufen, und Besucher erwartet in den Restaurants im nahen Torikorttelit-Kiez ein besonderes Menü einzigartiger Köstlichkeiten. Den Strömlingsmarkt in Helsinki gibt es seit 1743, damit ist er eine der ältesten öffentlichen Veranstaltungen in Finnland. Und wenn Sie Ostseehering kaufen und essen, ist das nicht nur absolut lecker, sondern hilft auch der Ostsee, weil mit der Heringsfischerei die Eutrophierung (Überdüngung) des Gewässers gemildert wird. Neben Fischerbooten legen während der Strömlingsmarktwoche auch traditionelle Segelschiffe wie die Albanus, die Olga, die Vivan und die Valborg am Marktplatz an. Schauen Sie am Sonntag der Eröffnung vorbei, wenn eine lokale Jury Preise für die besten Produkte verleiht.

Mit dem Hovercraft durch den gefrorenen Archipel

Unternehmen Sie mit dem Hovercraft eine unvergessliche Tour durch den Archipel. Dieser aufregende, aber dennoch sichere Ausflug entlang der vereisten Küste bietet Besuchern das einmalige Erlebnis, die Region um Helsinki aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Mit Überlebensanzügen ausgestattet fahren Sie über Eis und tiefen Schnee in den Archipel. Während der Tour können Sie ein Barbecue am offenen Feuer genießen und erleben vor allem das unglaubliche Gefühl, sicher, warm und trocken über das Eis zu gleiten.

Über das Eis des gefrorenen Meeres zu laufen, ist ein einmaliges Erlebnis! Achten Sie nur darauf, dass das Eis stark genug ist, und folgen Sie immer den ausgeschilderten Wegen, um die Unterwasserströmungen zu umgehen, die die Eisdecke schwächen können.
Credits: Rob Smith

Lassen Sie sich von den Lichtern durch Helsinki führen

Das jährliche Lichtkunstfestival Lux in Helsinki findet während der kältesten Monate des Jahres statt und ist für Einwohner wie Besucher ein perfekter Vorwand, um dennoch aus dem Haus zu gehen. Das Festival lockt jährlich mehr als 500.000 Besucher an, wenn die leuchtenden Werke einheimischer und ausländischer Künstler die dunklen Abende in der Stadt erhellen. Im Rahmen der beliebten Light Challenge lädt das Lux Helsinki auch Einwohner und Unternehmen ein, ihre Häuser und Gebäude zu beleuchten und so die Freude am Licht mit allen zu teilen. Nach Ihrem Bummel auf dem Festival können Sie sich mit einer heißen Schokolade mit Sahne im Café Engel aufwärmen, das sich direkt gegenüber des Doms befindet. Für alle, die Lust auf einen längeren Spaziergang haben: das Way mit Nachbarschaftscafé, Bäckerei und Bistro im Herzen des Stadtteils Kallio lädt seine Besucher zu Wein und anderen Köstlichkeiten ein. Probieren Sie unbedingt die saisonalen Spezialitäten wie das frische Gebäck und den Glühwein mit Rosinen und Mandeln!

Das Lux Festival in Helsinki ist ein einzigartiges Erlebnis, das die dunkelste Zeit des Jahres erhellt. Erleben Sie, wie die Gebäude mit Farben und Sounds zum Leben erwachen – manche sogar mit Spezialeffekten wie Nebelmaschinen!
Foto: Jussi Hellstén